KCM-Fondsmanger berichten über Ereignisse der letzten Woche:

Marktumfeld und Credit:

Das Konsumentenvertrauen innerhalb der Eurozone ist weiterhin sehr schwach. Dem folgten auch die PMI-Umfragen: Sowohl die Services- als auch die Manufacturing-Komponente enttäuschte. Die Notenbanksitzung der EZB brachte keine Veränderung der Geldpolitik. PMI-Daten Frankreichs fielen ebenso nicht besser aus: Das Composite lag unterhalb der Vorperiode, wobei eine Verbesserung erwartet wurde. Somit sind ein Großteil der Euroländer wieder weit entfernt von den Höchstständen, die Ende 2017/Anfang 2018 berichtet wurden.

Die Zentralbanksitzung Japans brachte keinerlei Veränderungen. Das 10Y-Yield-Target besteht weiterhin.

Großbritannien lieferte etwas schwächere Retail Sales. Die Arbeitslosenrate lag etwas besser.

Die Vereinigten Staaten berichten weiterhin gute PMI-Daten: So lag der vorläufige Indikator für Jänner 2019 oberhalb der Erwartungen. Das University of Michigan Sentiment enttäuschte hingegen.


 
Der KCM Fundamental Score beurteilt das makroökonomische Bild weiterhin negativ. Ausschlaggebend sind vor allem die Eurozone und Japan. Auf Indikatoreben üben Sentiment-, Inflations- und Industrieproduktionsdaten negativen Einfluss.
 
Die Entwicklung der Renditen von Staatsanleihen zeigte leichte Anstiege in kürzeren Laufzeitbereichen. Längerfristige Renditen kamen zurück. Die Peripherie der Eurozone holte gegenüber den Core-Ländern auf: Die Risikoprämien kamen zurück. Bei den Emerging Markets performten Mexiko und Brasilien sehr gut. Die restlichen Länder Lateinamerikas performten etwas verhalten.
 
Die Aktienmarktrallye zeigte vergangene Woche eine leichte Abschwächung. Das Plus war etwas schmäler. Belastende Risikofaktoren (Handelskonflikt) bestehen weiterhin. Bei den Währungsmärkten erholte sich die Türkische Lyra. Der Südafrikanische Rand und der Mexikanische Peso zählten ebenfalls zu den Outperformern.
 
Zu Credit: CDS-Indizes kamen zurück. Cash-Indizes performten ebenfalls gut. Längere Duration verhalf im Wochenverlauf zu einer guten Performance. Nachranganleihen zeigten Rückgänge der Risikoprämien. US-High-Yield weitete sich aus.
 

Transaktionen und Performance der KCM-Fonds:

Zu den Transaktionen gibt es keine nennenswerte News.
Die absolute Betrachtung der Performance der Fonds war erfreulich. Alle Fonds performten positiv, ausgenommen der KCM Kathrein Pfandbrief+.